Warum ein Blog?

Mit dem Blog möchte ich meine Lebensphilosophie und die Erfahrungen und mein Wissen als Trainer in die weite Onlinewelt übertragen.
Nach dem Motto „Hey, haben Sie darüber schon mal nachgedacht“? Die Ideen/Strategien sind vielleicht gar nicht so neu - aber häufig nicht beachtet!
Ich versuche diese Ideen als Anleitung in „kleinen Fetzen“ weiterzugeben, die sich dann nach und nach zusammensetzen. Mit jedem Blogbeitrag ein wenig mehr.

Rückenstreckertraining Mobilität, Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit der Rückenstreckmuskulatur systematisch verbessern lernen - Teil 1

Vorbetrachtungen
Lumbales Rückenstreckertraining am Gerät (horizontal und schräg)
Diese klassische Rückenstreckübung  - auch Back-Extension“ genannt“ - wird auf Kleingeräten mit einem in der Mitte geteilten Oberschenkel-/Beckenpolster und einem Unterschenkelpolster oder Fußtritt durchgeführt. Man unterscheidet horizontale und schräge Hyperextensionsübungen, die sich in ihrer  Anwendungsform und Trainingswirkung sehr schön ergänzen.
Anmerkung: Lumbal = die Lenden betreffend, Lendenwirbelsäulenregion.
Leider sind horizontale Rückenstreckgeräte im Fitnessstudio nicht so häufig vorzufinden wie die schrägen Gerätetypen. Darum konzentrieren sich meine heutigen Ausführungen hauptsächlich auf das Training am schrägen Hyperextensionsgerät - nehme aber gelegentlich auch Bezug zu den horizontalen Geräten, um gewisse Unterschiede hervorzuheben. 

Weiter lesen

Trainieren mit der Beinpresse, Technik, Varianten, Training, Teil 2

Vielseitig einsetzbar
Nachdem Sie im ersten Teil erfahren haben wie Sie mit der Beinpresse richtig trainieren, möchte ich Ihnen im zweiten Teil aufzeigen wie Sie Ihr Training variantenreicher und damit auch erfolgreicher gestalten können.

Weiter lesen

Trainieren mit der Beinpresse, Technik, Training, Varianten

Richtig trainieren an der Beinpresse
Ich möchte Ihnen heute aufzeigen, wie Sie Ihr Beintraining an der Beinpresse erfolg- und variantenreich gestalten können sowie welche Muskelgruppen Sie dabei beüben. Zum besseren Verständnis gliedere ich das Thema in zwei Teile.

Weiter lesen