Warum ein Blog?

Mit dem Blog möchte ich meine Lebensphilosophie und die Erfahrungen und mein Wissen als Trainer in die weite Onlinewelt übertragen.
Nach dem Motto „Hey, haben Sie darüber schon mal nachgedacht“? Die Ideen/Strategien sind vielleicht gar nicht so neu - aber häufig nicht beachtet!
Ich versuche diese Ideen als Anleitung in „kleinen Fetzen“ weiterzugeben, die sich dann nach und nach zusammensetzen. Mit jedem Blogbeitrag ein wenig mehr.

Koordinativpropriozeptives Training zur Verbesserung Ihrer Haltungs- und Bewegungskoordination

Warum ein Koordinativpropriozeptives Training so wichtig ist
Weshalb können wir mit geschlossenen Augen den Zeigefinger zur Nasenspitze führen? Warum trifft ein Basketballspieler auch aus verschiedenen Entfernungen meist sicher den Korb? Wodurch wird der aufrechte Gang des Menschen sichergestellt, ohne dass er das Gleichgewicht verliert?

Weiter lesen

Training der Halswirbelsäule

Alltagssituationen
Im Alltag oder beim Sport hat sich so manch einer durch zu schnelles Umdrehen bestimmt schon mal den Hals „verzogen“. Auch bei Stürzen kann es u.a. zu ernsthaften Verletzungen der Halswirbelsäule (HWS) kommen. In Unfallsituationen, z.B. beim Auffahrunfall, wird die Halswirbelsäule extrem schnell überstreckt (hyperextendiert) und dann sofort gebeugt (flektiert), sodass es regelmäßig zum Schleudertrauma mit Überstreckung der HWS, Zerrung der Blutgefäße und Nerven und evtl. einem Riss der Bandstrukturen kommen kann. Im Extremfall entsteht eine Dislokation („Verschiebung/Verdrehung“) des Wirbelbogengelenks mit Schädigungen des Rückenmarks bis hin zur Lähmung.

Weiter lesen

Bauchmuskeltraining bei und gegen Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten und kostenintensivsten Problemen moderner Industriegesellschaften. Über achtzig Prozent aller Erwachsenen leiden in ihrem Leben mindestens einmal daran - mit zunehmender  Tendenz. In den letzten zwei Dekaden wurde eine enorme Zahl an Untersuchungen zu diesem Thema durchgeführt. Ein Ergebnis war hierbei, dass Rückenbeschwerden mit einer Insuffizienz der Rumpfmuskulatur korrelieren. So wird von Kraftdefiziten zwischen dreißig und achtzig Prozent berichtet. Auch bei Schulkindern, die unter Rückenbeschwerden litten, konnten reduzierte Kraftwerte festgestellt werden.

Weiter lesen