Körpergefühl & Ernährung

Machen Sie aus Ihrer Ernährung keine Wissenschaft. Lernen Sie was der Körper Ihnen sagt und Sie werden Ihre Ziele erreichen.

Vorab: In Zukunft werde ich Ihnen hier „spannende“ Themen rund um die Ernährung präsentieren und  wie Sie damit Ihre körperliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit steigern können. Vieles werden Sie in einer ähnlichen Form vielleicht bereits gelesen haben, aber einiges wird mit Sicherheit neu für Sie sein und für einen Aha-Moment sorgen können. Die Ausführungen eignen sich hervorragend, um Grundlagenwissen aufzubauen bzw. aufzufrischen. Fachliches Vorwissen ist nicht zwingend nötig. Ab und zu erwarten Sie kleine Aufgaben, mit denen Sie sich zum Teil aktiv - also nicht nur gedanklich -beschäftigen können/sollten. Ich will Ihnen somit helfen, das Gelernte (auch z.B. aus der Onlinebibliothek) richtig anzuwenden. Also, machen Sie aktiv mit!

 Tipp: Drucken Sie die Texte aus, bearbeiten/markieren Sie das, was Ihnen wichtig erscheint, machen Sie sich handschriftliche Notizen und heften sie diese in einem extra Ordner ab. Mit diesen Ratschlägen sollten Sie die nächsten Wochen/Monate erfolgreich gestallten können. Gehen wir es an...

Ist Kalorienzählen nötig?

In den folgenden Wochen werden wir detailliert auf Ihre Ernährung eingehen. Soweit sind wir an dieser Stelle aber noch nicht. Zu einem gesunden und individuellen Ernährungsbewusstsein gehört, dass Sie sich darüber im Klaren sind, wie Ihre Ernährung aktuell aussieht. Die meisten unter uns haben keine genaue Vorstellung, was sie so täglich zu sich nehmen.  

Keine genaue Kalorienvorgabe 

In meinen zukünftigen Ausführungen werden Sie keine absoluten Kalorienrichtwerte vorgesetzt bekommen. Im Internet und einigen Online-Coaching Programmen werden Sie Rechner finden, die Ihnen genau vorgeben wollen, wie viele Kalorien Sie essen müssen, um abzunehmen oder Muskeln aufzubauen. Das ist aus meiner Sicht nicht seriös. Eine solche Berechnung kann nicht funktionieren ggf. orientieren, weil zu viele Variablen außer Acht gelassen werden. So spielen z.B. die Hormone (Insulin, Cortisol und Östrogen etc.) eine wichtige Rolle - doch dazu später mehr.

Körpergefühl

Bevor wir aber zu Eiweiß, Fetten, Kohlenhydraten, Zink-Bedarf, intermittierendem Fasten usw. kommen, benötigen Sie ein Gefühl für Ihre Ernähung. Meine Intention ist, dass Sie wieder ein Gespür für Ihr Essen und somit ein funktionierendes Körpergefühl entwickeln. Durch vielfältige Umwelteinflüsse, haarsträubende Ernährungs-Ratschläge und wegen der zum Teil miserablen Qualität unserer Lebensmittel ist den meisten dieses Körpergefühl abhanden gekommen. Wir bekommen Hunger, wenn wir eigentlich satt ein sollten, wir haben Lust auf Süßes usw.  

Um das angesprochene Körpergefühl zurück zu bekommen, müssen/sollten Sie im ersten Schritt Ihre derzeitige Ernährung analysieren. Wissen Sie zum Beispiel, wie viel Kalorien Sie heute gegessen haben. Wie viel Eiweiß, wie viele Kohlenhydrate? Nur ungefähr?

Es geht mir nicht darum, dass Sie für den Rest Ihres Lebens Kalorien zählen. Ein solches Verhalten ist nicht normal und beschreibt kein gesundes Essverhalten. Mir geht es heute um eine bewusste Wahrnehmung der Ernährung und um einen Trainingseffekt. Denn mit ein wenig Training können Sie später dann schnell im Kopf überschlagen: „Was steckt wo drin“? Um das herauszufinden, eine erste kleine „Hausaufgabe“.

Ihre Aufgabe für die nächsten drei Tage 

Keine Sorge, Sie zählen höchstens drei Tage lang Kalorien. Wiegen Sie ab morgen bitte alles exakt ab, was Sie essen und trinken, notieren Sie es und zählen Ihre Werte zusammen (s.a. Empfehlung). Wichtig ist, dass Sie keine Regeln befolgen, sondern so weiter essen und trinken wie Sie es gewohnt sind. Greifen Sie zurzeit  jeden Nachmittag um 16 Uhr zum Schokoriegel? Kein Problem, schreiben Sie es auf. Kommen Sie an einem Tag z.B. nur auf ein paar Gramm Protein? Kein Problem, schreiben Sie es auf. Genauso verhält es sich mit den Getränken. 

Folgende zwei Tools  zum Eingeben Ihrer Nährwert kann ich Ihnen empfehlen: www.fddb.info

www.myfitnesspal.de  - dort finden Sie auch eine ausgezeichnete App für das Smartphone -  oder bei vitalstoff-lexikon.de  

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Start auf dem Weg zu Ihrer persönlichen „Ideallinie“!

Ihr 
Stefan Krause 

Schlüsselwörter: Ernährungsbewusstsein, Körpergefühl, Kalorien